Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

2.August 2018

Heute haben wir Nuevo México – Land of Enchantment – verlassen und sind nach Arizona – den Grand Canyon State – weitergefahren. Die Reise führte wieder durch weite Ebenen, die gar nicht so arid waren wie man erwarten könnte. Neben etwas Weideland gibt es auch grosse Anbauflächen für Getreide und Pekannussplantagen – und auch einige Reb-„Berge“. Das Gebiet hier liegt in der Einflusszone des Monsuns, was wir gestern Abend life erleben konnten. Über den Apatschenpass, wo Cochise und Geronimo mit ihren Kriegern der US Army eine wichtige Schlacht lieferten – und gewannen, ging es weiter Richtung Westen.
Im National Monument Chiricahua (ein Apatschen-Unterstamm) bestaunten wir bizarre Felsformationen und erspähten hier und da Hirsche und Echsen und auch den berühmten Mexican Jay.
Bei einem Check Point der Border Police in Grenznähe zu Mexiko wurden wir nicht kontrolliert – wahrscheinlich, weil wir gen Süden fuhren.
Weiter führte uns der Weg nach Tombstone, wo sich 1881 Doc Holliday und Wyatt Earp mit seinen Brüdern ein Gefecht lieferten mit einer Bande von Pferdedieben, die sich weigerte, ihre Waffen den neuen Regeln gemäss an einem bestimmten Ort zu deponieren.
Für die nächsten Tage werden wir unseren Meilen-Appetit etwas drosseln und die weitere Umgebung erkunden.

Werbung