Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

21. August 2018

Kurz bevor wir zu Bett gingen, hatten wir gestern Abend noch Besuch von einem interessanten Käfer – einem ten-lined beetle. Der war putzmunter und hatte nichts gegen eine Portraitaufnahme.

Eher früh hat es uns dann heute zu einer Wanderung durch das Weaverville Basin gezogen. Es war angenehm kühl und wir sind knapp drei Stunden auf schönstem Weg durch die lichten Eichenwälder gewandert. Immer wieder sahen wir auch Spuren von Waldbränden früherer Jahre. Die Vegetation wächst hier aber schnell und das Gröbste ist nach 4-5 Jahren wieder ‚verheilt‘. Teilweise brennen die Forstleute den Wald – eigentlich das Gras und das Unterholz – auch kontrolliert ab, um den ganz grossen Bränden den „Treibstoff“ zu nehmen. Die Schäden an den Bäumen sind dann nur marginal.

Die Flora ist vielfältig, die Fauna wohl auch – aber ausser ein paar Hirschlein, Mäusen und Vögeln haben wir nicht viele Tiere gesehen. Unsere Bärentöter haben wir nicht gebraucht.

Morgen fahren wir weiter wieder Richtung Küste und hoffen, dass wir diesmal besser auf die Frische eingestellt sind.

Werbung